foehnlocke. föhnlocke, letty, hundeblog, Läufigkeit, hündin, läufig

Meine 10 Glücksmomente mit Letty

Seit genau 241 Tagen oder 7 Monate, 4 Wochen und 1 Tagen ist Letty schon bei mir zuhause.
Um es kitschig auszudrücken: Ich glaube wir sind Seelenverwandte, welche für einander bestimmt sind und uns am 12. August 2017 dazu entschieden haben nun gemeinsam auf dieser Welt durchs Leben zu schreiten. Kitschig genug? Ich habe mir Gedanken gemacht, warum ich auf keinen Fall mehr auf Letty’s Anwesenheit verzichten möchte und teile sie hier mit dir:

Letty hat sich mit ihren süssen rehbraunen Kulleraugen in mein Herz eingeschlichen und sich dort einen riesigen Platz eingenistet. Sie wird von mir über beide Lampe-Ohren verwöhnt und geniesst ein komfortables Hundeleben. Wie ich finde 🙂 Ich wäre gerne mal an ihrer Stelle. Tauschen wäre für mich kein Problem.
Sie profitiert jeden Tag von einer rund um Betreuung, abwechslungsreichen Arbeitstagen im Büro und langen genüsslichen Spaziergängen zu jeder Tageszeit.

Sie schenkt mir so viel Liebe, Zuneigung, Vertrauen und Geborgenheit, welche ich ihr so viel wie es eben nur geht zurückgeben möchte.

foehnlocke. föhnlocke, letty, hundeblog, Läufigkeit, hündin, läufig

10 Gründe wie Letty mir mein Leben versüsst

  1. Jeden Morgen eine liebevolle Begrüssung.
    Manchmal habe ich das Gefühl, als hätte Letty mich Tage lang nicht gesehen, so dolle werde ich morgens neben dem Bett begrüsst. Das volle Programm: Schwanz wedeln, herum hüpfen, Po schwenken, hinfallen und herumwälzen, raufspringen, alles lautstark mit einem jaul-grunz-Geräusch begleitet,
    ab schlabbern des Gesichtes am liebsten die Lippen. Wie kann der Tag da nur schöner beginnen?
  2. Begleitung auf Schritt und Tritt.
    Egal wo es nach dem Aufstehen als erstes hin geht, Letty klebt immer dicht hinter mir. Besuch auf dem WC, Unterstützung in der Küche, Kleider anziehen oder einfach ankuscheln auf dem Sofa. So geht’s dann weiter den ganzen lieben Tag. Ausser sie schläft. Oder wird ins “Warten“ befehligt.
    Wie kann man sich da je wieder alleine fühlen?
  3. Unterhaltsame Autofahrt.
    Alleine unterwegs, gibt es nicht mehr. Beim Autofahren kommt bestimmt keine Langeweile mehr auf.
    Ein Selbstgespräch? Braucht es nicht mehr. Denn ein treuerer Zuhörer findet man nicht. Ich liebe es sie im Rückspiegel zu beobachten. Wenn Sie wedelnd aus dem Fenster guckt. Sie selig auf der Rückbank sitzt und sich auf einen Ausflug freut. Da wird sogar das Autoradio überflüssig!
  4. Ihre Pfoten auf meinem Fuss.
    Ich liebe es, wenn ich am Bürotisch sitze, gelangweilt / gestresst bei der Arbeit bin und Letty im Schlaf oder gewollt? Ihre Pfote auf meinen Fuss legt. Manchmal dient auch mein Fuss als Kopfkissen.
    Süss oder? Da wird jede lästige Arbeit gleich zweitranging.
  5. Stinke Pfoten im Gesicht.
    Beim Kuscheln auf dem Sofa kommt es “manchmal vor“ dass Letty sich richtig ausbreitet und Ihren Platz in Anspruch nimmt. Dabei wird auf nichts und niemanden Rücksicht genommen. Da landen auch mal stinkige Pfoten, Schanz oder Bein im Gesicht. Tja, mehr Zuneigung geht nicht oder? 😛
  6. Hastiges Mitkommen.
    Ich liebe es einfach, ihre Selbstverständlichkeit mit mir zukommen. Sobald ich von meinem Bürostuhl aufstehe und zu meiner Jacke greife, oder Zuhause Richtung Türe spaziere, steht Letty schon neben mir. Auch wenn sie gerade aus dem Tiefschlaf gerissen wird. Zack und schon ist sie auf den Beinen.
    Als wolle sie mich nicht verpassen. Gemeinsam sonst geht da nichts mehr!
  7. Suchende Blicke auf dem Spaziergang.
    Wir laufen so viel wie es eben geht, ohne Leine gemeinsam unsere Runden. Letty bleibt meist in meiner Nähe und lässt sich selten weit zurückfallen. Ihre Blicke sind wachsam und verfolgen mich auf Schritt und Tritt. Und wenn sie dann doch mal an einem gut riechenden Busch hängen bleibt, sprintet sie mir nach ein paar Sekunden wie eine Irre hinterher. Ihre Ohren flattern immer so witzig im Gegenwind.
  8. Auf das Wort “Guzzeli“ ist immer verlass.
    Auch wenn kein anderes Hilfsmittel mehr hilft, einmal lauf “Guzzeli“ schreien und Letty kommt schon sabbernd und mit grossen Kulleraugen angerannt. Was es wohl wieder Leckeres als Belohnung gibt?
  9. Sobald die Kaffeetasse klimpert ist Leckerli Zeit.
    Auch wenn ich nur daran denke, meine Kaffeetasse anzufassen, sehe ich im Augenwinkel Letty bereits in die Küche flitzen. Vorahnung? oder Nimmersatt? hm
  10. Gemeinsames Kuscheln auf dem Sofa
    Zu dritt, meine Liebsten alle beisammen auf dem Sofa. Was anfangs strikt verboten war, weil ich Letty nicht auf meinem Sofa haben wollte, ist jetzt das schönste Gefühl von Beisammensein überhaupt!
    Wie eine keine Familie. Ein kleines glückliches Rudel eben.

Auf welche Glücksmomente mit deiner Fellnase möchtest du nie mehr verzichten müssen?
Wir sind gespannt 🙂

Foehnlocke, Föhnlocke, Schweizer Hundeblog, Hundeblog, Dogblog, Swissblog, Blogger ch,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.