foehnlocke, föhnlocke, foehnlocke.ch, letty, hundeblog, dogblog, haustier, garten, anbau, pflanzen, gemüse, gärtner, Hund, Tier, Schweden, Roadtrip, Camping, Auswanderer, Schweizer, Ferien, Camper

Koffer rausholen, Sachen zusammen kramen, alles einpacken & natürlich nicht’s vergessen.
Checkliste führen! Na Logo! Dann noch Lettys Zeug irgendwo unterbringen, alles zusammen im Camper verstauen, Haustüre nicht vergessen ab zuschliessen und den Betreuer während unserer Abwesenheit für unsere Katze informieren – Also wir sind dann mal weg! 

Neeee natürlich nicht so schnell 😛 Wir sind nur “etwas“ in Ferienstimmung. Merkst du das etwa auch, irgendwie schon oder? Seit dem letzten Wochenende hat uns das Campingfieber mal wieder voll erwischt. In unserem Beitrag vom Sonntag 11. Februar erfährst du wieso.

Wir (mein Partner und ich) sind zusammen im Sommer 2016 zwei Wochen mit unserem Camper durch den wunderschönen Süden von Schweden gebummelt. Die meiste Zeit sind wir damals gemütlich an der Küste entlang gedümpelt und haben nach Lust und Laune gehalten und uns für die kommende Nacht auf einem Campingplatz niedergelassen. Die Zeit war soooo was von wunderschön!
So erlebnisreich, die unendlichen Weiten, die riesigen dunklen Wälder, danach direkt wieder Küste, Meer, Sandstrand und Klippen. Eigentlich kommt es mir vor, als wäre es gestern gewesen. Wir haben uns wirklich in Schweden verliebt. Und so kam auch der erneute Wunsch, zusammen mit Letty für einige Wochen nach Skandinavien zu reisen. Wo genau wissen wir noch nicht. Norwegen und Schweden stehen aber ganz oben auf der Liste.

Mein Lebenstraum: Die Faszination der Polarlichter selber erleben.

Ich schwärme schon lange davon. Sobald ich diese unwirklichen Farben der Polarlichter im Fernseher oder im Internet entdecke, kann ich es kaum glauben, dass es die wirklich gibt. 
Wobei das Nordkapp, die Rentiere und Elche meine Neugierde am Norden zusätzlich steigern. 

Wenn du auf Schweizer triffst!

Während unserer Reise im Jahr 2016 haben wir ein paar tolle Tage auf dem Campingplatz von Hanspeter Arnold im Camp Fjället in Thidaholm verbracht. Der ausgewanderte Schweizer führt 
seinen gemütlichen Campingplatz mit viele Liebe und Hingabe. Der Platz ist wunderschön gelegen, grenzt an eine Wiese (mit einer Horde schmatzender weiss / schwarzer Kühe) und an ein Waldstück.
Alles rund herum ist sehr gepflegt (Vor allem natürlich der saftig grüne Rasen!) . Die Hütten, welche er auf seinem Platz vermietet, sind alle handgemachte Einzelstücke, auf die er besonders stolz ist & auch wirklich sein kann! 🙂 Das praktische war für uns, dass wir uns endlich wieder mit jemandem unterhalten konnten, ohne uns dabei den Kopf zu zerbrechen & nach passenden Wörtern zu suchen. Wir konnten einfach drauf los quasseln und ihn mit Fragen löchern. Was auch seine Früchte trug: Abends beim Eindunkeln düsten wir mit unserem Camper nochmals (auf leisen Sohlen versteht sich) los und fuhren, die von Hanspeter empfohlene Strecke, welche er uns auf eine Karte gekribbelt hatte, ab und sahen tatsächlich Elche und Rehe! Am nächsten Tag konnten wir dank ihm einen tollen Ausflug nach Thidaholm machen und genossen die Ruhe, die Weite und das grüne Paradies im nahegelegenen Nationalpark. 

Für uns steht fest: Das machen wir wieder! 

Dabei habe ich etwas gegoogelt und recherchiert und bin noch auf weitere Schweizer Auswanderer in Schweden gestossen. Je nach Route die wir dann auf unserem nächsten Road Trip fahre, werden wir probieren, den einen oder anderen Schweizer im Norden zu treffen 🙂 

Sandsjögarden – von Caroline und Daniel Schafer

“Hinter dem Unternehmen Holiday Resort i Sandsjö AB stehen Caroline und Daniel Schafer. Die beiden Schweizer siedelten im Oktober 2011 mit ihren Nordischen Schlittenhunden nach Schwedisch Lappland um. Den Traum von der eigenen Ferienanlage, gekoppelt an ein Leben mit den Hunden in der letzten Wildnis Europas und damit verbunden dem Wunsch nach mehr Lebensqualität, erfüllten sie sich am idyllischen Sandsjönsee. Die Umsiedlung des Paares und seinen Hunden inklusive den typischen Anfangshürden und Herausforderungen, wurde vom Schweizer Fernsehen in der beliebten DOK Serie „Auf und Davon“ porträtiert.“ Quelle: sandsjogarden.com/das-team

Webseite von Caroline und Daniel: sandsjogarden.com

Husky Abenteuer Rönnliden – von Thomas und Nina Bischof

“Ich, Thomas Bischof-Pargätzi, bin seit dem 17.09.15 mit meiner Frau Nina Bischof verheiratet. In Liechtenstein konnten wir in den letzten Jahren zahlreiche Gäste mit unseren Tagesausflügen und den Huskys begeistern. Wir beide sind sehr abenteuerlustig, naturverbunden und absolute Tierliebhaber. Deshalb ergänzen wir uns auch sehr gut. Zusammen haben wir schon lange davon geträumt den hohen Norden mit unseren Huskys unsicher zu machen = ) Deshalb haben wir nach langer Vorbereitung den Schritt gewagt, nach 14 Jahre Husky Camp in Liechtenstein, unser Traum zu leben und nach Schweden Lappland auszuwandern.
Nach dem Motto: „Lebe deinen Traum und träume nicht nur davon…“
Nun wohnen wir schon einige Zeit in Schweden Lappland und der ganze Aufwand dafür hat sich sehr gelohnt. Wir lieben es sehr hier zu wohnen und können es nun kaum erwarten unsere ersten Gäste im Winter 17/18 hier zu begrüssen und mit ihnen unsere Freude zu teilen!“ Quelle: husky-abenteur.net/über-unsere-Herrchen

Webseite von Thomas und Nina: husky-abenteuer.net

Die Norrsken Lodge – von Yasmine und Max Hensler

Die Geschichte der beiden haben wir selber im Schweizer TV in der DOK Serie “Auf und Davon“ 
mitverfolgt. Hier kannst du mal reingucken: SRF DOK, Auf und Davon, Folge 4

Webseite von Yasmine und Max: norrskenlodge.com

SCHWEDENPAUSE – Daniel und Pascale’s CampingEden

“Daniel und Pascale Caroline sind seit über 30 Jahren ein erfolgreiches Team. Gemeinsam leben sie ihren Traum… Sie haben in Schweden einen Ort geschaffen, an dem sich gestresste Menschen nähren und auftanken können.“ Quelle: Schwedenpause.ch/kontakt-inos/über-uns

Ihre Webseite: Schwedenpause.ch

Wildact – von Simone Mendelin und Jürg Eugster

“Hinter Wildact stehen Simone Mendelin und Jürg Eugster. Wir sind beide in der Schweiz geboren und aufgewachsen. In Zürich haben wir unsere Ausbildungen gemacht und einige Jahre auf unseren Berufen gearbeitet. Bei einem halbjährigen Aufenthalt auf einer Huskyfarm in Finnland ist Jürg auf den Schlittenhund gekommen. Die Hunde und der nordische Winter haben ihn verzaubert. Der Zauber ist nach seiner Rückkehr auch auf Simone übergesprungen. So haben wir uns entschieden, selber Schlittenhunde zu halten und unser Leben umzustellen. 

Nach dem wir ein neues zu Hause auf dem Land gefunden hatten, kauften wir einige Monate später unsere ersten Hunde. 2007 war es dann so weit die Idee der eigenen Huskyfarm sollte Wirklichkeit werden. Mittlerweile ist das Familienunternehmen auf 60 Huskies und 2 wunderbare Kinder angestiegen…

Wir möchten unseren Gästen gerne einen Einblick in unser Leben gewähren. 
Herzlich laden wir Sie ein, mit uns zusammen die Schönheit der nordischen Natur zu erleben.“
Quelle: wildact.ch/wildact/team

Simone und Jürg’s Webseite: wildact.ch


Wir werden gucken, ob wir es schaffen mit einigen von Ihnen im Norden in Kontakt zu treten und vielleicht schon bald dich hier mit Neuigkeiten zu beglücken 🙂

Foehnlocke, Föhnlocke, Schweizer Hundeblog, Hundeblog, Dogblog, Swissblog, Blogger ch,

 

 

Written by Föhnlocke

    2 Kommentare

  1. Ina Apple 20. Februar 2018 at 21:40 Antworten

    Also auf die Idee bin ich auch noch nie gekommen! Landsleute im Urlaubsland speziell zu suchen… Macht aber natürlich voll Sinn!!!

    • Föhnlocke 21. Februar 2018 at 18:51 Antworten

      Hey Ina! Das ist wirklich ne coole Sache! 🙂 Wirklich zum empfehlen.

Leave a Comment