foehnlocke,ch, welpen, zucht, Camping, Schweden, Wohnmobil, Strand, Südschweden, reisen mit Hund, campen mit hund

Camping mit Hund in Südschweden

Mit Letty und Izzy am Meer bei Sonnenuntergang auf weissem Sandstrand spazieren. Klingt wie eine romantische Hundegeschichte. Unsere ist wahr geworden.

Mit dem Wohnmobil nach Schweden

Wie unsere Reise bis anhin verlief, könnt ihr in unserem letzten Beitrag: Deutschland und Dänemark mit Hund und Camper verfolgen.

Unsere letzte Nacht, bevor wir nach Schweden fahren, haben wir in Kopenhagen verbracht. Direkt neben dem Flughafen. Die Reise führt uns via Autobahn über die 7845 m lange Öresund Brücke nach Schweden.

Unsere Fahrt über die Öresund Brücke.

Über den Zoll mit Hunden

Zuerst einmal wird die Überfahrt über die Brücke bezahlt. Die Kasse klingelt: – 140 Fr. für unser 7 Meter langes Wohnmobil.

Wir zücken unsere Personalausweise und die Hundepässe. Alles liegt bereit. Unser Wohnmobil ordnet sich in einer Schlange am Zoll ein. Vor uns fährt ein weisser VW-Bus ohne Scheiben im Heckraum. Er wird vom Zöllner direkt zur Kontrolle raus gewunken. Wir fahren vor. Mein Herz schlägt so laut, ich glaubte, der hübsche junge Zöllner lächelt deswegen so verschmitzt. Er begrüsste uns auf schwedisch und wir reichten ihm den ganzen Stapel Ausweise.

Er guckte kurz ins Wohnmobil. Kontrollierte die Anzahl Passagiere. Blinzelte kurz auf unsere Ausweise. Nickte bestätigend und reichte sie uns zurück. Ich schob die Hundepässe zum Fenster raus und schluckte einmal laut. Er grinste abermals und meinte: I don’t see this!
Mit Schwung streckte er mir die Pässe von Letty und Izzy wieder in den Wagen und wünschte uns eine gute Fahrt.

Das war’s? Darum habe ich mir solche Sorge gemacht?

Alle meine Vorbereitungen und Ängste waren anscheinend für nichts.
Ich habe mir so viele Gedanken gemacht und das Szenario der Durchfahrt über den schwedischen Zoll viele Mals vor Augen geführt und wie ein Kopfkino ablaufen lassen. Jegliche Variationen und Ausgänge habe ich dabei durchspielt und immer mit dem schlimmsten gerechnet. Dass das jetzt so schnell geklappt hatte, hätte ich mir aber niemals träumen lassen.

Wir haben uns am Vorabend der Überfahrt sogar noch direkt beim schwedischen Zoll angemeldet. Dass wir zwei Hunde mit führen, die Pass Nummern und Rasse angegeben. Per E-Mail haben wir danach gleich eine Bestätigung bekommen, welche wir mit einer Nummer am Zoll in Malmö vorweisen konnten und somit durch den grünen Zoll fahren durften. Hier habe ich den Link vom Zoll in einem meiner letzten Beitrag geteilt.

Also alles gar keine Hexerei 🙂

“Hunde willkommen“, unsere Campingplätze

Wir tuckern mit 80 KMH der berühmten Südküste von Schweden entlang.
Von Malmö nach Trelleborg. Zuerst einmal tanken. Unser Wohnmobil ist nicht nur 7 Meter lang, es schleppt auch ziemlich viel Gewicht mit.

Unser Weg an der schönsten Küste entlang.

1. Campingplatz in Schweden

Wir erreichen am späteren Nachmittag den Campingplatz in Löderups. Direkt am Meer! Die Rezeption wurde erst ab 17:00 Uhr wieder besetzt, es hiess: Freie Platzwahl und danach bei Öffnung des Empfangs = anmelden.
Nach 10 Minuten ringsherum fahren konnten wir uns endlich für einen passenden Platz entscheiden. Nicht direkt an der vordersten Front. Sondern in der zweiten Reihe, geschützt von einem Baum haben wir unseren Platz bezogen. WUNDERSCHÖNER PLATZ! Ich habe mich verliebt. Schönster Sandstrand ever! Platz mit Anschluss zum Wald. Wiesen, Bäume und Sandhügel gestalten den einmaligen Platz. WLAN kostet, ist aber gut. Saubere Sanitäranlagen, welche zwar für Warmwasser eine Münze verlange, dafür modern daher kommen. Feines frisches Wasser!
Mit wunderschöner Abendstimmung inklusive!
Leider waren wir nur eine Nacht da, aber wir kommen bestimmt wieder!

2. Campingplatz in Schweden

Weiter im Landesinnere haben wir unseren Platz an einem gemütlichen See bezogen. Wir geniessen eine Nacht auf dem Campingplatz in Markaryd. Der Camping liegt direkt am See mit kleinen Inseln. Freundliches Personal. Sanitäranlagen sind sauber und gepflegt. Warmwasser beim Duschen ist inklusive. Vor Ort können auch Kanus gemietet werden, um die kleinen Inseln im See zu erforschen 🙂 Das Restaurant auf dem Platz, machte mir einen etwas verwahrlosten Eindruck. Essen war trotzdem gut. Vielleicht sieht das in der Hauptsaison anders aus?

Dann nach Markaryd ins Landesinnere.

3. Campingplatz in Schweden

Nach einem kurzen Abstecher in die Stadt Alvesta, beziehen wir unseren neuen Platz am Stadtrand von Värnamo. Der Campingplatz liegt ca. 10 Minuten zu Fuss vom Stadt Zentrum und direkt an einem kleinen See mit schönem Waldweg rundherum. Dieser ist praktisch in 30 Minuten zu umgehen. Zur Krönung gibts noch einen Badestrand für Hunde 🙂
Der Platz selber ist idyllisch in einem Nadelwald angelegt. An welchem noch ein Fluss vorbeiläuft. Parzellen sind schön gross gehalten und überall stehen Tische, Bänke und Feuerstellen zur freien Verfügung. Die neue Minigolfanlage fügt sich schön in die Natur ein.
Servicegebäude sind sauber aber nicht mehr auf dem neuesten Stand. Dennoch funktioniert alles und das Personal ist sehr freundlich und spricht Deutsch 🙂

4. Campingplatz in Schweden

Unsere Reise geht weiter Richtung Osten, zum Campingplatz am See Langsjön. Mehr grün geht nicht! Direkt zwischen Wald und See liegt der weitläufige Platz. Spaziergänge im Wald oder schwimmen am Badestrand, der Platz lässt keine Wünsche offen. Velos stehen zum Mieten bereit. Der Camping wirkt sehr gepflegt und wurde mit viel Liebe bis ins kleinste Detail dekoriert. Das Personal ist sehr freundlich und spricht Deutsch. Servicegebäude sind top modern und sehr sauber!
Leider hatten wir drei Tage lang nicht so tolles Wetter, weshalb wir nicht viel von der Umgebung gesehen haben. Dafür haben wir das mukelige Campingleben auf dem ruhigen Platz mehr als genossen.

unterwegs Richtung Osten.

Wie unsere Reise weiter geht, wo wir waren und welche Plätze wir mit unseren Hunden besucht haben, könnt ihr gerne im nächsten Beitrag weiterlesen.

Bis dahin, liebste Grüsse aus Schweden,

foehnlocke,ch, welpen, zucht
& Letty<3


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.