Foehnlocke & Letty, so war unser #28DaysofBlogging2018

Wouw genau heute schreibe ich hier meinen 28. Beitrag für diesen Monat.
Mit diesen Zeilen erfülle ich mein Ziel der Challenge #28DaysofBlogging2018.
Unglaublich wie schnell die Zeit im Februar verflogen ist.

Meine Augen schmerzen richtig vom grellen Licht meines Bildschirms. Vielleicht liegt es daran, dass ich in diesem Monat mein Soll an “Arbeitsstunden“ am Bildschirm mit hohem Bogen überspannt habe. Zu meiner Büroarbeit, mit der ich auch mein Geld verdiene, kamen jetzt im Februar noch etliche Stunden zusätzlich, welche ich zuhause vor dem Bildschirm verbrachte. Was meine Motivation von Tag zu Tag nicht gerade steigerte, wie ich feststellen musste. Aber jetzt werden noch die letzten Zeilen verfasst und dann lege mein Arbeitsgerät beruhigt bei Seite, ohne schlechtes Gewissen zu bekommen, einen nächsten Beitrag für Morgen vorbereiten zu müssen 😛 

Bloggen bleibt für mich eine schöne Freizeitbeschäftigung.

Den Start von 28DaysofBlogging habe ich kaum erwarten können. Ich war gespannt wie ein Flitzebogen und wollte einfach nur noch darauf los schreiben. Meine Ideensammlung war zu Beginn prall gefüllt. Auch habe ich etwa 10 Beiträge bereits vor Beginn der Challenge schon im Kasten gehabt.
Die ersten Beiträge schrieben sich vor Motivations-Überschuss fast wie von alleine. 
Ich habe mich jedes mal wie ein kleines Kind gefreut, wenn ich auf den “veröffentlichen“ Button klicken konnte. Juchuu! Schon wieder einen Tag von 28 geschafft!

Es fühlte sich an wie eine kleine Party – jeden verdammten Tag! 

Bis Mitte Februar die Ernüchterung auf mich niederprasselte wie ein riesengrosser Wasserfall der bis heute nicht mehr aufhören wollte, mich niederzudrücken. Das Wasser war einfach viel zu kalt und fiel von so weit oben auf mich runter, mit einer Kraft, die mich jeden Tag kleiner machte und mich nicht mehr aufstehen liess. Bis heute. Das Wasser ist versiegt und lässt mich endlich wieder atmen. 
Der Druck der sich in mir aufbaute, während dieser 28 Tage, blockierte mich bis zum Ende fast vollkommen. Ich verkrampfte mich, brachte nichts mehr zustande, was meinen Vorstellungen am Schluss auch entsprechen konnte. Ehrlich gesagt, war ich einfach nur noch froh, am ende des Tages einen Beitrag geschrieben zu haben um ihn endlich veröffentlichen zu können. Worunter auch die Qualität stark gelitten hat. 

Ich habe diese Challenge angenommen, um mir zu beweisen, dass ich jeden Tag bloggen kann. 
Das habe ich geschafft. Aber ob ich jetzt im Nachhinein darauf stolz sein kann? Ich bin mir nicht mehr ganz so sicher. Natürlich bin ich überaus froh, diese 28 Tage durchgezogen zu haben. 
Ein Aufgeben hätte mein Ego nicht zugelassen. Niemals!
Aber ob’s wirklich das richtige war für mich? 

foehnlocke. föhnlocke, letty, hundeblog, 28daysofblogging

Was ich aus der Challenge 28Daysofblogging2018 mitnehmen werde

Dankbar dafür, um eine Erfahrung reicher zu sein!
Dieser Erfolg werde ich feiern 🙂 Wenn ich dieser Challenge nicht durchgezogen hätte, stände ich wohl noch genau am selben Fleck wie vor 28 Tage. Aber ich bin in diesen 28 Tage um einiges über mich hinaus gewachsen und habe mich auch wieder etwas besser kennen gelernt. 

  • Organisation ist die halbe Miete
  • Durchhaltevermögen ist das A & O 
  • Zielstrebigkeit bringt dich jeden Tag weiter
  • Kreativität um mit der Abwechslung zu spielen
  • Mit Herz und Blut dabei sein bringt dich dem Ziel näher 
  • Kampfgeist zeigen!

Ich habe in diesen 28 Tagen viel geschrieben, viel gelesen, viel recherchiert, viele Leute kennen gelernt, viel über mich selber herausgefunden & noch mehr geschlafen 😛 

28DaysofBlogging2019 mit Foehnlocke & Letty?

Wenn es die Zeit zulässt, natürlich gerne, wenn ich denn darf 😛 
Dieser Februar war wirklich ein harter Kloss. Aber machbar! Beim nächsten Mal einfach mit etwas mehr Vorbereitung! Unter Druck schreiben, fällt mir anscheinend nicht so leicht, wie ich mir erhofft hatte. Also werde ich mich beim nächsten Anlauf einfach etwas mehr vorbereiten, um danach auch das gewünschte Ergebnis mit zufriedenstellender Qualität abzuliefern. 

Jetzt bin ich einfach nur froh, hat das tägliche “Zwangs“-Schreiben ein Ende 😛 
Selbstverständlich möchte ich das ganze jetzt nich schleifen lassen, sondern mit Letty hier am Ball bleiben und mein Hobby weiter ausleben. Das ganze einfach eine Tick entspannter und ohne Druck. 

An meine erfolgreichen Mitstreiter-/innen

Es ist geschafft! Ihr könnt alle aufatmen!
Ich freue mich, Euch alle durch diese tolle Challenge kennen gelernt zu haben. 
Gerne schaue ich auch in Zukunft bei Euch vorbei und lasse mich mit einem “kommentarreichen“ 
Fussabdruck blicken 🙂 

P.S. Letty hat die 28 Tage ohne Probleme überstanden.  Natürlich ist sie etwas mitgenommen vom vielen tippen, aber das schläft sie schon wieder nach. Keine Sorge! ^^

Foehnlocke, Föhnlocke, Schweizer Hundeblog, Hundeblog, Dogblog, Swissblog, Blogger ch,

Willst du den Artikel teilen?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on linkedin
Share on Linkdin
Share on pinterest
Share on Pinterest

Dein Kommentar

Neue Blog Beiträge

foehnlocke,ch, welpen, zucht, Camping, Schweden, Wohnmobil, Strand, Südschweden, reisen mit Hund, campen mit hund

Wanderung: Arni – Gurtnellen Dorf

Einfach um an die ausgelassene und schöne Wanderung zu erinnern. Bei herrlichstem Wetter, sonnig, heiss, föhnig mit höchstens kleinen “Deko-Wölchen“ am Himmel, marschierten wir durch

mehr lesen ...