Wer spricht denn da? – Geschichten aus der Wurfkisten. Teil 1

Lettys Trächtigkeit sprintet Richtung Endspurt. Das Ziel naht und der errechnete Wurftermin rückt in greifbare Nähe.

Montag, 10. Dezember 2018

Vier Seitenwände, eine weiche Bodenfläche mit PVC Belag geschützt, einer kleinen Stolperfalle, damit keiner ungewollt rausfällt, viele alte Lacken und ein zusammengerollter Teppich wurden ins Auto verstaut. Nach einer kurzen Betriebsanleitung über diese zusammengetragenen Einzelteile, düste Frauli mit einem Affenzahn nach Hause. Mühsam wurde das Material durch den engen Flur ins kuschelig warme Wohnzimmer geschleppt, wo es anschliessen in der schönsten Ecke zusammengebaut wurde.

Unsere Mama trottet gemütlich hinterher und bestaunte das neue holzige Möbelstück im Wohnzimmer. Vorsichtig wurde der Neuankömmling beschnuppert. Hmmm riecht so merkwürdig. Wozu dieses klobige Kistchen wohl gut ist? Frauli ist bestimmt auf den Kopf gefallen, warum stellt sie sich so etwas unpraktisches ins Wohnzimmer? Ist das vielleicht Kunst?

Letty’s Wurfkiste ist bereit für Ihren Einsatz!

Unser Zuhause auf Zeit

Mama schläft viel. Sehr viel. Sie ruht sich aus und lässt uns viel Zeit um gross zu werden. Stark natürlich. Damit wir schon bald auf eigenen Pfoten die Welt erkunden können. Wir nehmen jetzt schnell an Grösse zu und unser Zuhause in Mama’s Bauch wird von Tag zu Tag enger. Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir schon völlig entwickelt. Unser Fell, unsere Organe, nur hören und sehen können wir noch nicht. Wir sehen schon fast aus wie kleine Welplis. Mama und Frauli passen gut auf uns auf. Sogar Streicheleinheiten bekommen wir jetzt. Das gefällt uns. Wir geniessen diese Zuneigung und boxen und strampeln gegen die Bauchwand, um uns bemerkbar zu machen. Was uns auch ganz gut gelingt!

Aber bald wird es uns zu eng. Wir wollen wachsen und noch viel mehr wachsen. Gross werden, spielen und herumtoben. Wir geniessen noch für ein paar Tage die kuschelige wärme hier im Bauch, bei Mama. bevor es dann schon bald los geht. Für Mama wird diese Phase unseres erwachsen werdens bestimmt nicht leicht, wenn nicht die schmerzvollste Strapaze des ganzen Prozesses. Aber wir hoffen, dass wir Sie danach ganz tolle glücklich machen. Stolz machen. Denn wir sind eine muntere Rasselbande! Wir werden bestimmt eine tolle Familie sein und die Zeit bei Mama in vollen Zügen geniessen.

Wir wissen, dass diese Zeit begrenzt ist. Natürlich können wir nicht für immer bei Mama bleiben. Wir werden gross und brauchen Platz. Platz den Mama nicht für alle von uns hat.

Wir finden dann liebe Familien, unser Zuhause für IMMER.

Für die nächsten Tage sind wir stark beschäftigt, also seit uns nicht böse, wenn wir uns nicht grad wieder melden. Sobald wir uns bei Mama eingelebt haben, melden wir uns wieder. Dann können wir uns sogar mit einem Foto vorstellen, damit ihr auch wisst, wer Euch hier schreibt.

Bis dann.
In Liebe wir Welpen.

getippt und übersetzt von
Letty und Foehnlocke.

Foehnlocke, Föhnlocke, Schweizer Hundeblog, Hundeblog, Dogblog, Swissblog, Blogger ch,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.