foehnlocke,ch, welpen, zucht

Hundefotografie – Mein neues Objektiv

Seit Letty mit mir durchs Leben streift, kann ich meine Leidenschaft für’s fotografieren unbegrenzt ausleben. Wo ich zuvor immer auf der jagt nach dem passenden Motiv war, tanzt es jetzt frech vor meiner Linse herum.

Meine Faszination für Hundefotos

Schon seit mehreren Jahren bin ich stolze Besitzerin einer Canon EOS 70D.
Gekauft habe ich dieses Prunkstück um meine Reisen, Wanderungen und Abenteuer in digitaler Version festzuhalten. Gebraucht habe ich sie dann aber doch nie, da die Kamera für meinen Geschmack etwas zu gross ist, um einfach mal mit an den Strand, für einen Städtebummel oder auf eine Wanderung mit zunehmen.

Für spezielle Anlässe wie Geburstage oder grössere Feiern der Familie habe ich die Kamera aus ihrem Dornröschenschlaf erlöst und eifrig drauflos fotografiert. Und jedesmal habe ich dann auch wieder bemerkt, wieviel Spass das Ganze eigentlich macht.

Um unseren Blog mit Bilder zu schmücken, haben wir die “einfachen“ Handy-Fotos, welche ich mit meinem IPhone mache, dann qualitätsmässig nicht ausgereicht. Ich habe vermehrt wieder die Kamera mit auf Spaziergänge genommen und fixe Fotoshootings in meine Freizeit eingeplant, um mein Foto-Portfolio aufzustocken.

Aber aller Anfang ist schwer. Ein Hund zu fotografieren ist echt nicht ohne! Eine Landschaft oder eine hübsche Blüte abzulichten, kann mit dieser Herausfoderung wirklich nicht verglichen werden. Klar ist Landschaftsfotografie nicht gleich Landschaftsfotografie. 
Aber die Wahrscheinlichkeit dass ein Baum aus dem Bild läuft, oder auf die falsche Seite guckt, ist minim kleiner als Letty’s herumgewusele vor der Kamera 😛

Mein neues Objektiv

Seit ich die kleinen Welpen jedes Wochenende vor der Linse habe, bin ich froh, mich für ein neues Objektiv entschieden zu haben. Zugegeben, ich bin kein Technikfreak und verstehe nicht viel von dem ganzen Fakten und Daten. Für mich ist einfach das Ergebnis wichtig. 🙂

Was die Ergänzug in meiner Fototasche aber für mich ausmacht:
– scharfe detaillierte Bilder
– Unscharfer Hintergrund mit Fokus aufs Hauptmotiv

Durch dieses Objektiv kann ich mir wirklich viel Bearbeitungsarbeit der Bilder sparen. Die Fotos für’s Instagram Profil und auch für den Blog korrigiere ich höchstens in der Helligkeit und im Kontrast, sowie bei manchen etwas in der Wärme. Aber da der Hintergrund schön verschwimmt und das Motiv klar und deutlich im Vordergrund steht, braucht es gar nicht viel mehr. Oder?

Ich finde so sehen die Bilder natürlich schön aus 🙂

Hier noch ein paar Eindrücke:

beareitet mit Lightroom
keine Bearbeitung
Keine Bearbeitung
Keine Bearbeitung
Instagram Filter
Keine Bearbeitung

Wie fotografierst du deine Lieblinge? Hast du eine spezielle Kamera dafür? Benutzt du ein besonderes Objektiv? Ich bin gespannt auf dein Meinung. 🙂


Foehnlocke, Föhnlocke, Schweizer Hundeblog, Hundeblog, Dogblog, Swissblog, Blogger ch,


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.